Interkultureller Ehrenamtskalender 2024

/ /
Bild von 4 Personen die nebeneinander stehen und 2 halten den Ehrenamtskalender hoch.

Das neue Jahr ist da und somit auch der neue Ehrenamtskalender. Dieses Jahr unter dem Motto: „Tu so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber“ – Charles Dickens.

Der Kalender würdigt ehrenamtliches Engagement in der Region

„Bad Nauheim verfügt über eine Vielzahl von ehrenamtlich getragenen Initiativen, von Menschen mit hervorragenden Ideen und von einem großen Potential an Schaffens- und Gestaltungskraft. Daher bedanke ich mich bei allen Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern für ihr Tun, ihre Zeit und ihre Kraft, die sie investieren“, sagt Bürgermeister Klaus Kreß. Die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger sich für das Gemeinwohl einzusetzen, ist hoch und sorgt für ein vielfältiges und breites Angebot in Bad Nauheim. Der jährliche Ehrenamtskalender des Freiwilligenzentrums – aktiv für Bad Nauheim e.V. ist ein Weg Danke zu sagen. Ein Dank an die Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Der Kalender „Interkulturell dem Ehrenamt auf der Spur“ für das Jahr 2024 erzählt Geschichten über den freiwilligen Einsatz, die vielschichtigen Beweggründe und Wünsche der ehrenamtlichen Tätigen.

Tu so viel Gutes, wie du kannst
Das Freiwilligenzentrum und die Stadt Bad Nauheim möchten, gemeinsam mit den Unterstützern und Sponsoren des Kalenders, allen für ihr großes Engagement herzlich danken. Projektinitiator Werner Hinz ist zudem Stephanie Amend und Irmgard Crass für die Unterstützung bei der Erstellung des Kalenders dankbar. Leitspruch des Kalenders 2024 ist ein Zitat von Charles Dickens „Tu so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber“. Die Vereinsvorsitzenden Ingrid Schmidt-Schwabe und Heidy Lang bringen es in ihrem Grußwort auf den Punkt: „Wer viel gibt, bekommt viel zurück.“ Die Gesellschaft ist auf freiwilliges Engagement angewiesen. Es ermöglicht Partizipation und fördert Integration. Freiwilligenarbeit ist vielfältig. Dieser Ehrenamtskalender gibt einen Einblick in die Vielfalt des Ehrenamts und die psychologische Motivation sich freiwillig zu engagieren.

Bürgermeister Klaus Kreß und Erster Stadtrat Peter Krank danken allen Ehrenamtlichen für ihr Herzblut, ihren Einsatz und ihre Talente und Fähigkeiten, die sie in ihre freiwilligen Aufgaben einbringen. „Ihr ehrenamtlicher Einsatz gibt unserer Gesellschaft ein menschliches Gesicht“, sagt Erster Stadtrat Peter Krank. In dem Ehrenamtskalender werden einige dieser Gesichter vorgestellt.

Die Gesichter 2024
Es folgt ein kurzer Überblick über die einzelnen Monatsblätter des Kalenders. Im Januar geht es um den Verein Atemzeit Wölfersheim e.V., deren Mitglieder fördern die kognitiven und motorischen Leistungen von Kindern, die eine intensivmedizinische Betreuung benötigen. Das Februar-Blatt stellt das Team des Schulsanitätsdienstes (SSD) vom Burggymnasium Friedberg vor, welches freiwillig Schülerinnen und Schülern in medizinischen Notsituationen hilft. Der März widmet sich den 150 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Bad Nauheim. Gemeinsam mit wenigen Hauptamtlichen sind sie rund um die Uhr für den Brandschutz und zur allgemeinen Hilfe in der Gesundheitsstadt zuständig. Im April wird das Engagement von Inge Stricker vorgestellt. Sie war 21 Jahre lang Patientenfürsprecherin in den Kliniken des Wetteraukreises und besucht noch immer die Patientinnen und Patienten. Im Verein Grüne Damen Wetterau strickte sie mitunter warme Decken für die Knie älterer Menschen. Im Mai geht es um den Einsatz von Anja Hannes im Kultur- und Carnevalverein Bingenheim e.V. (KCB). Seit über 20 Jahren ist sie Vereinsmitglied und seit mehr als zehn Jahren im Vorstand. Der Verein unterstützt seit vielen Jahren diverse Spendenaktionen. Das Juni-Blatt stellt den Verein Dorfliebe Steinfurth e.V. vor, dessen Mitglieder andere Steinfurther Vereine unterstützen, wenn es dort an Helfern fehlt. Außerdem organisieren sie die Flohmärkte in Steinfurth. Der Juli widmet sich Franziska Lienhard. Sie ist Kuratoriumsvorsitzende der Ehrenamtsakademie der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Die Ehrenamtsakademie in den Dekanaten berät und fördert Ehrenamtliche und beschäftigt sich mit Fragen der Weiterentwicklung des Ehrenamts. Im August wird das ehrenamtliche Engagement von Jakob van Bömmel vorgestellt. Im Alter von zehn Jahren wurde er Teil der Jugendfeuerwehr und schloss sich mit 16 Jahren der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Friedberg an. Zudem ist er Schulsprecher des Friedberger Burggymnasiums. Im September geht es um die Schiedsrichter Christian, Lukas, Lars und Marvin der Fußball-Kreisliga. Jeder von ihnen ist seit mehr als zehn Jahren im Schiedsamt tätig. Zusammen haben sie mehr als 2000 Spiele von der E-Jugend bis zur Hessenliga geleitet. Im Oktober wird Vogelschützer Manfred Droste vorgestellt. Schon seit frühester Jugend hat er sich für die Vogelwelt begeistert. Daraus entwickelten sich viele Mitarbeiten, wie bei der Anfertigung von Steinkauzbrutröhren und Schleiereulen-Brutkisten oder aber auch die Durchführung der jährlichen Vogelstimmen-Wanderungen im Raum Assenheim. Der November steht ebenfalls im Zeichen des Naturschutzes. Mirko Franz ist seit vielen Jahren Vorstandsmitglied des NABU e.V. – Ortsgruppe Bad Nauheim. Sein Schwerpunkt liegt auf der Ornithologie und den Streuobstwiesen. Das Dezember-Blatt stellt das Theater in Steinfurth (TiS) vor. Es ist an den Verein Menschen-in-der-Nähe (MidN) angegliedert. Die Laien-Theatergruppe bietet seit 2017 jeweils fünf Aufführungen im Steinfurther Rosensaal an.

Info: Den Ehrenamtskalender gibt es seit 2011. Die Ausstellung der einzelnen Kalenderblätter kann im Bürgerbüro des Bad Nauheimer Rathauses noch bis zum 29. Januar besichtigt werden. Die Exemplare sind dort bereits vergriffen. Die kostenlosen Kalender liegen aber auch im Erika-Pitzer-Begegnungszentrum, Blücherstr. 23, sowie in der Tourist-Info, In den Kolonnaden, aus.

BU: Bürgermeister Klaus Kreß (links) dankt Stephanie Amend, Irmgard Crass und Werner Hinz, stellvertretend für alle Ehrenamtlichen, für ihren außerordentlichen Einsatz [v.l.n.r.].

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neues aus unseren Projekten:

black smartphone near person

Online Fortbildungen im November

Im November gibt es wieder viele kostenfreie Online-Fortbildungen für ehrenamtliche und Organisationen. Bei den Veranstaltungen…

Ehrenamtskalender 2023

BVVV 12.2021IMG_20211214_0001 Ehrenamtskalender 2023 – Interkulturell lautet das Motto Die Kalender liegen im Bürgerbüro, in…