2020 alle Seminare

  

Die Seminare sind kostenfrei und beginnen um 18.30 Uhr im Erika-Pitzer-Begegnungszentrum Blücherstraße 23, 61231 Bad Nauheim,  Anmeldung erbeten an fwz@fwz-badnauheim.de  oder telefonisch 06032/920359

Januar/ Februar

Mittwoch den 22.01.: „Wie plane ich ein Projekt? „

Menschen, die sich engagieren oder engagieren wollen, stehen häufig vor einer Reihe von Herausforderungen. Ziele wie Nachhaltigkeit, Partizipation und Hilfe-zur-Selbsthilfe sind zwar schnell formuliert, eine Umsetzung von nachhaltigen Projekten die auch längere Zeit nachwirken sollten, stellen jedoch einige Herausforderungen an die Planung, Durchführung und Abwicklung. Eine erfolgreiche Umsetzung verlangt Kenntnisse in den Bereichen Projektplanung und Wirkungsorientierung.

In diesem Seminar werden den Teilnehmenden ausgewählte Analyseinstrumente und Planungsmethoden für eine gute Projektentwicklung vorgestellt. Diese helfen Schritt für Schritt das Projekt zu planen und dabei Ihre Zielgruppen, sowie Wirkungsziele nicht aus den Augen zu verlieren. Referentin ist Karin Buchner.

Mittwoch, 29.01. /Di. 11.02. „Aktionen ohne Aufwand“

Eine originelle und pfiffige Öffentlichkeitsarbeit ist ein Weg, wie Sie als Verein eine Veranstaltung bewerben und bekannt machen können. Vielleicht bereitet Ihr Verein gerade eine Veranstaltung vor und Sie überlegen wie soll die Vorbereitung aussehen, wen binden Sie ein, wie sieht die Öffentlichkeitsarbeit aus, wie finden Sie die entsprechende Aufmerksamkeit. Können Sie sich vorstellen mit einer Kiste auf dem Dach Ihres Autos in Ihrer Stadt zu parken? Diese und viele pfiffige Aktionen bieten oftmals die Möglichkeit neue Mitstreiter zu finden.

An den beiden Abenden des Workshops – mit der Referentin Sylvie Janka – lernen Sie die verschiedenen Möglichkeiten und Ideen kennen. Zeit 18.30 – 21.00 Uhr im Erika-Pitzer-Zentrum.

März (Pitzer-Zentrum geschlossen wegen Corona-Virus) verlegt auf den Herbst

Dienstag, 24.03.2020 „13 Schritte zur Mitarbeitergewinnung“ Nachwuchsförderung und Mitarbeitergewinnung im Verein.

Ehrenamtliches Engagement ist einem steten Wandel unterworfen, deshalb ist die Suche nach den Freiwilligen, nach guten Mitarbeiter/innen und generell nach Führungsnachwuchs eine dauerhafte Aufgabe und Herausforderung. Nach dem Motto „aus der Praxis für die Praxis“ werden in diesem Seminar Denkanstöße gegeben, Ideen entwickelt und Tipps zur Mitarbeitergewinnung aufgezeigt. Der Schwerpunkt liegt darin, Vereinsstrukturen zu beleuchten, vorhandene Ressourcen zu erkennen, zu aktivieren und den Prozess der Umsetzung aufzuzeigen.

Angesprochen sind Vorsitzende, Vorstands-Teams, Führungskräfte und Mitarbeiter/innen in Vereinen und gemeinnützigen Organisationen.

Die Referentin – Heide Klabers –  ist Vorsitzende eines größeren Sportvereins und war Mitarbeiterin der Landes Ehrenamtsagentur Hessen. Das vorgestellte Konzept wurde 2006 mit dem Lu-Röder-Preis des Landessportbundes Hessen ausgezeichnet. Sie ist auch Referentin des Sportbundes im Rahmen der Vereinsmanager Ausbildung.

April (Pitzer-Zentrum geschlossen wegen Corona-Virus) verlegt auf den Herbst

Mittwoch, 29.04.20 „Sicher sprechen vor Publikum – keine Angst vorm Mikrofon“.

Eine Begrüßung, oder einen Rechenschaftsbericht bei der Hauptversammlung, zu halten, ist kein Hexenwerk. Viele Menschen sind aber unsicher, wenn sie vor einer großen Gruppe sprechen sollen. Die Wirkung der Sprache auf die Zuhörer ist entscheidend für Aufmerksamkeit und Akzeptanz. Man sollte auch wissen, wie lang oder kurz eine Rede sein darf, was man hervorheben oder weglassen kann.

Drei Säulen sind zu beachten: Redner, Publikum, Anlass

Die Wirkung der Sprache, eine gute Vorbereitung der Rede, die richtige Anrede, die Wirkung der Sprache, auf den Punkt kommen. Kein Platz für Floskeln, Vorsicht mit Zitaten, Punkt und Schluss.

Und: Keine Angst, ein Mikrofon beißt nicht, wenn man es anfasst und richtig einstellt.

Tipps und das notwendigste Handwerkszeug für einen sicheren Auftritt vor Publikum gibt die Journalistin und Dozentin für Public Relations, Hanna v. Prosch.

Mai (Pitzer-Zentrum geschlossen wegen Corona-Virus) verlegt auf den Herbst

Freitag, 08.05.20 „Grußworte mit Pfiff “.

 Das Ziel ist, dass die Teilnehmer*innen sollen Mut bekommen, Grußworte zu verfassen, die sich von den üblichen unterscheiden und damit das Interesse der Leser*innen wecken. Wer schreibt, sollte auch was zu sagen haben. Kurze Sätze und guter Stil gehören zu einem gelungenen Grußwort dazu wie Denkanstöße, Fakten und Erkenntnisse.
Frage des Inhaltes sind:
Anlass, Inhalt, für das Publikum, ob geschriebenes oder gesprochenes Grußwort
Der rote Faden gibt die Struktur, anders, aber wie? Schöne Gedanken, gute Formulierungen Verwendung von Anekdoten, Zitate und Fakten
Die Inhalte werden auf das Vereinsbedürfnis zusammenstellt und, je nach Wunsch der eine oder andere Punkt ausgiebig besprochen oder stark verkürzt.

Tipps und das notwendigste Handwerkszeug für ein gelungenes Grußwort gibt die Journalistin und Dozentin für Public Relations, Hanna v. Prosch.